Akademie für Logotherapie und ExistenzanalyseAktuellAkademieViktor FranklLogotherapie/ExistenzanalyseVeranstaltungenLinks
vhs Mainz
E-Mail
Impressum
Kurse Ausbildung Gesprächskreis border=


Veranstaltungen

Gesprächskreis

Menschen, die sich ganz unverbindlich mit logotherapeutischen Themen beschäftigen oder auch erste Einblicke in das Weltbild Viktor E. Frankls gewinnen möchten, sind herzlich zu diesem Gesprächskreis eingeladen.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Ort: Ristorante/ Pizzeria Midi, (in der Nähe der
vhs Mainz, gegenüber Rotes Kreuz, barrierefrei)
Mitternachtsgasse 3, 55116 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 23 58 00
Zeit: jeden 1. Mittwoch im Monat
ab 19.00 Uhr

Infos:
Helga Lier-Bernsee
Telefon: 0 61 31 / 22 00 34

Einführende Veranstaltungen

Für diese Seminare und Vorträge sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Auf der Suche nach Sinn

Wir leben in einer Zeit, in der die Angst zum lebensbestimmenden Gefühl der Menschen geworden ist. Die Angst unter uns ist so groß, weil der Mangel an Sinn so groß ist. Und dieser Mangel ist so groß, weil die Suche nach Sinn so schwerfällt. Das Bedürfnis nach Sinn und Wert ist für Viktor E. Frankl die stärkste Bestrebung im Menschen. Mensch sein heißt: auf Verantwortung und Sinnverwirklichung hinleben. Seelische Erkrankungen entstehen nach der Auffassung des Wiener Professors für Neurologie und Psychiatrie, wenn der Einzelne seiner Verantwortlichkeiseiner Freiheit und seiner Sinn-Dimension ausweicht. Vorgestellt werden die Grundgedanken der Logotherapie und Existenzanalyse sowie Hilfen für die eigene Suche nach Sinn.

W12501
Samstag, 08.10.2016, 9.00-13.00 Uhr
Dauer: 1x 5 UStd., Gebühr: 30,- €
vhs-Haus
Prof. Dr. Randolph Ochsmann

W12502
Samstag, 21.01.2017, 9.00-13.00 Uhr
Dauer: 1x 5 UStd., Gebühr: 30,- €
vhs-Haus
Prof. Dr. Randolph Ochsmann

Gut zu sich selber sein! Selbstbejahung ist möglich...

Ja zu sich selbst sagen zu können ist einer der elementarsten Wünsche von Menschen. Dieses "Ja" meint dabei nicht die Bejahung eines Idealbildes von mir, sondern das "Ja" zu mir selbst, so wie ich hier und heute bin. Diese Bejahung meiner selbst ist auch die Voraussetzung für Veränderungen so mancher Problemseiten an und in mir selbst, denn:Wir können nur das verändern, was wir zuvor angenommen haben. Wie aber kann das alles nicht nur ein "frommer Wunsch" bleiben, sondern im Rahmen des Möglichen Wirklichkeit in meinem Leben werden? Um diese Frage soll es in diesem Vortrag gehen. Ich werde eine Reihe von praxiserprobten Hilfen zur Selbstbejahung entfalten. Das werden zum einen Hilfen sein, die weit in die Tiefe gehen und deren Umsetzung Zeit benötigt. Zum anderen sollen Hilfen eher praktischer Natur benannt werden, die zur sofortigen Anwendung geeignet sind.

W12503
Donnerstag, 20.09.2016, 20.00-21.30 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Gebühr: 10,- €
vhs-Haus
Prof. Dr. Stephan Peeck

Muss ich mir wirklich alles von mir selber gefallen lassen?

Warum lasse ich es zu, dass mich meine Angst bestimmt? Wer sagt mir, dass ich immer alles ohne Angst tun muss? Kann ich nicht auch Dinge mit Angst tun oder trotz der Angst? Solche Fragen stellt sich Viktor E. Frankl (1905 - 1997). Wahrscheinlich gibt es auch heute viele Menschen, die in dieser Weise tagtäglich mit sich ringen. Frankl spricht von der Trotzmacht des Geistes und meint damit die menschliche Fähigkeit, Stellung zu beziehen und den ärgsten und härtesten Bedingungen und Umständen entgegenzutreten. Wem fallen nicht Beispiele von Menschen ein, die ihr Leben im Zeichen des Trotzes gegen eine schicksalhafte Behinderung führen. In diesem Vortrag geht es um diese Trotzmacht und um die Möglichkeiten, frei zu werden von Einschränkungen, um frei zu werden für neue Lebensaufgaben.

W12504
Donnerstag, 06. 10. 2016, 20.00-21.30 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Gebühr: 10,- €
vhs-Haus
Prof. Dr. Randolph Ochsmann

Vom Sinn der Liebe ...

"Liebe ist das Letzte und Höchste, zu dem sich menschliches Dasein aufzuschwingen vermag", so drückt es Viktor E. Frankl aus. Er sieht in der Liebe eine Haltung, die wir gegenüber anderen Menschen, aber auch ganz allgemein dem Leben gegenüber einnehmen können. Eine Haltung, die in unseren Gedanken und Gefühlen zum Ausdruck kommt und die unser alltägliches Verhalten stark beeinflusst. In diesem Vortrag werden auch psychologische Erkenntnisse darüber vermittelt, wie sich unsere Einstellungen zur Liebe auf den Erfolg von Partnerschaften auswirken.

W12505
Donnerstag, 3.11.2016, 20.00-21.30 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Gebühr: 10,- €
vhs-Haus
Prof. Dr. Randolph Ochsmann

Wie Partnerschaft gelingen kann

Je näher Menschen sich kommen, desto mehr können sie sich gegenseitig verletzen. Jeder, der in einer Partnerschaft lebt, wird das erfahren haben. In diesem Vortrag soll es um typische Partnerschaftskonflikte, vor allem aber darum gehen, wie sie sich lösen lassen. Wie kann Partnerschaft gelingen? Gibt es bestimmte Grundwichtigkeiten, die man in der Partnerschaft beachten sollte? Gibt es bestimmte Grundkonflikte, an denen Paare immer wieder scheitern können? Was bedeutet Partnerschaftspflege? Diese Fragen sollen aus logotherapeutischer Perspektive lebensnah und praxiserprobt beantwortet werden.

W12506
Donnerstag, 10.11.2016, 20.00-21.30 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Gebühr: 10,- €
vhs-Haus
Prof. Dr. Stephan Peeck